Physiotherapie

Physiotherapie ist neben der Medizin und der Pflege Bestandteil der Schulmedizin. Sie steigert die Lebensqualität und ist auf die Behebung von körperlichen Beschwerden und Schmerzen ausgerichtet. Sie richtet sich an Menschen nach einem Unfall, solche mit akuten oder chronischen Erkrankungen, Menschen mit Behinderungen sowie an Gesunde. Physiotherapeutische Leistungen werden von der Krankenkasse vergütet.

Medizinische Klassische Massage

Die Klassische Massage wird vor allem zur Lockerung verspannter Muskeln und zur Mobilisierung von Sehnen und Bändern angewendet. Ausserdem wirkt sie schmerzlindernd, löst Verklebungen in der Haut und steigert die Durchblutung im Gewebe.

Sportmassage

Die Sportmassage ist Bestandteil und Erweiterung der Klassischen Massage und dient der begleitenden Behandlung von Sportlern vor, während und nach Wettkämpfen. Sie verbessert die Funktionen des Bewegungsapparates, löst verspannte Muskeln, oder regt deren Aktivität an und sorgt für die Regeneration nach Belastungen.

Medizinische Trainingstherapie

Nach Anleitung durch einen Physiotherapeuten werden je nach Bedarf freie Übungen oder Übungen an medizinischen Trainingsgeräten absolviert. Durch dieses Training soll eine eingeschränkte Beweglichkeit verbessert und allmählich wiederhergestellt werden.

Sport Rehabilitation

Die Sportrehabilitation kommt nach Sportverletzungen oder nach Unfällen zum Einsatz. Es wird eine Linderung der Beschwerden angestrebt und das begleitete Training den Einschränkungen angepasst und mit der Zeit gesteigert

Taping

Das Taping ist eine Therapie, bei der mit Hilfe von selbstklebenden, festen Tapes vorwiegend Gelenke beklebt werden. Das Tape wird mit Zug aufgeklebt und ermöglicht eine Stabilisierung instabiler Strukturen. Sie können auch prophylaktisch angewendet werden, z.B. im Sport.

Craniosakrale Osteopathie

Die Craniosakrale Osteopathie ist eine sanfte Therapiemethode, welche auf verschiedene Systeme im Körper einwirkt. Es können Flüssigkeitsströme im Körper (Liquor, Lymphe, Zellflüssigkeit) reguliert, Fascien gelöst und eine tiefe Entspannung erreicht werden. Es wird ausgleichend auf das Vegetative Nervensystem eingewirkt, was sich wiederum positiv auf Muskeln, Bänder, Skelett und Organe (z.B. Gefässe, Respirationssystem) auswirken kann.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie dient zur Behandlung und Mobilisierung blockierter Strukturen im Körper. Dies betrifft unter anderem die Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln, Bänder und Nerven. Die Beweglichkeit von Gelenken wird verbessert und Schmerzen gelindert.

Kinesio Tape

Kinesio Tapes sind selbstklebende, elastische Tapes, welche auf den Körper aufgeklebt werden. Durch ihre Struktur wirken sie durchblutungsfördernd, schmerzlindernd, abschwellend und steigern die Beweglichkeit in den Gelenken. Die Tapes geben keine Wirkstoffe an den Körper ab.

Schröpfen

Beim Schröpfen werden spezielle Gläser auf der Haut aufgesetzt, in welchen ein Unterdruck erzeugt wird. Dabei wird die Haut darunter z.T. in das Glas eingezogen, wodurch eine starke Durchblutung entsteht. Dies wirkt sich positiv auf gespannte Muskeln, verklebte Haut und Bindegewebe aus.

Dry Needling

Beim Dry Needling werden sogenannte Triggerpunkte (Muskelverhärtungen) mithilfe von Akkupunkturnadeln gestochen. Dies bewirkt eine starke Durchblutung, eine Lockerung der Muskulatur und eine daraus folgende Schmerzlinderung.

Global Diagnostics

Global Diagnostics ist eine diagnostische und therapeutische Methode, welche auf der Anwendung elektromagnetischer Schwingungsmuster beruht. Zu Beginn der Therapie werden Störfelder im Körper gemessen und bildlich dargestellt. Im Therapiemodus werden diese versteckten körperlichen Belastungen ausgeglichen. Die Anwendung ist schmerzfrei.

Galileo Training

Das Galileo Trainingsgerät versetzt das Becken in eine passive Wippbewegung. Dies wirkt sich je nach Anwendungsart entspannend oder kräftigend auf die gesamte Skelettmuskulatur aus. Das Gleichgewicht wird gefördert. Die Muskeln können so trainiert oder Muskelschmerzen vorgebeugt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wurde zur Behandlung von Wassereinlagerungen (Ödemen) entwickelt. Durch sanfte Massagegriffe in der Haut wird der Abtransport der Gewebeflüssigkeiten gesteigert und der betroffene Körperteil entstaut.
Um die entstauende Wirkung langfristig zu erhalten werden häufig stützende Bandagen angelegt (Kompressionsverband), um geschwächte oder geschädigte Blut- und Lymphgefässe zu unterstützen.
Auch ist es oft sinnvoll Kompressionsstrümpfe anzupassen, damit die Entstauung dauerhaft erhalten werden kann.

Fussreflexzonenmassage

Die Fussreflexzonenmassage ist auf die Behandlung reflektorischer Zonen am Fuss ausgerichtet. Diese Zonen spiegeln Organe und andere Strukturen des Körpers wieder, welche mit der Massage reguliert werden können. Die Fussreflexzonenmassage wirkt zudem sehr entspannend.